Spitzbogen gothik Fenster

gothik-fenster

Gotik Fenster gebaut von zwei Typen der keramisches Fensterformsteines: 1) unglasierte, keramische Maßwerk Formziegel in Farbe: ziegelrot; 2) grün glasierte keramische Maßwerksteine. Gotische Fenster sind mit gedrückter Spitzbogen gebaut.

Der Spitzbogen gilt als ein zentrales Element der Baukunst der Gotik. Der Begriff Spitzbogenstil findet sich auch als eine ältere Bezeichnung für die gotische Baukunst als solche. Die Verwendung von Spitzbögen hatte sowohl formale, als auch konstruktive Gründe. Gegenüber dem vorher dominierenden Rundbogen bedeutete der Spitzbogen eine Annäherung an diejenige Bogenform, die dem statischen Kräfteverlauf entspricht, die Parabel.

Erste Spitzbögen fanden sich bereits in der Burgundischen Romanik. Beim 1088 begonnenen Bau der dritten Abteikirche von Cluny verwendete man für Arkaden und Gewölbe den Spitzbogen. Viele Nachfolgebauten des 12. Jahrhunderts in Burgund folgen diesem Beispiel. In der gotischen Sakralarchitektur (St. Denis) wurden Spitzbögen seit der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts verwendet.[5] Von Frankreich aus verbreitete sich diese Bogenform um 1200 nach Deutschland, wurde bis in das frühe 16. Jahrhundert hinein benutzt und Jahrhunderte später, in der Neogotik, wieder aufgegriffen. (Quelle – WIKIPEDIA)

Komentarze są wyłączone.